gosilesia

Illustration
Kathedrale in Breslau
Friedenskirche Schweidnitz
Dominsel Breslau

Ihre Reise

  • 13 Übernachtungen mit Halbpension
  • Flughafen-Hotel Transfer, Busfahrten
  • 3 Tage in Prag mit Stadtführung
  • 4 Tage in Breslau mit Stadt- und Quartierführungen
  • 3 Kurbäder
  • Geführte Tages-und Halbtagesausflüge mit Eintritten
  • Informationsmappe mit Unterlagen und Regio-Karten
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Beratung und Tipps aus erster Hand
  • CHF 2'500.- p.P. mit Halbpension im Doppelzimmer

Für Minderbemittelte Kostenreduktion auf Anfrage

 

 

 

Nicht inbegriffen

  • Hin- und Rückflug nach Prag (ca. CHF 300.- )
  • Einzelzimmer-Zuschlag
  • Annullationsschutz

 

ANMELDUNG BIS         10.09.2014

Anmeldung und weitere Informationen bei info@gosilesia.ch oder

unter 0041 (0)61 361 34 19

 

 

Lesen Sie den Reisebericht Schlesien Interreligiös 2011

Schlesien interreligiös            28.09.-11.10.2014

In Zusammenarbeit mit IRAS COTIS

 

Das Land Schlesien war seit Jahrhunderten von Polen, Böhmen, Habsburgern und Preussen bewohnt. Seine natürlichen Ressourcen und die strategische Lage wurden in immer wiederkehrenden kriegerischen Auseinandersetzungen stark umkämpft. Schmucke Städte, mächtige Schlösser und sakrale Bauten erzählen von der wechselvollen Geschichte des Landes und zeugen von dem multikulturellen und multikonfessionellen Leben der dort niedergelassenen Menschen.

Reiseprogramm

1. Tag (Sonntag)

Vom Flughafen in Prag fahren wir direkt nach Polen, nach Bad Landeck, wo wir eine Woche lang stationiert sind. In der schön gelegenen Pension gehobenen Standards werden wir von der Gastgeberin zu Abendessen erwartet.

2. Tag (Montag)

Am Vormittag besuchen wir das Kurhaus „Wojciech“ und wählen da unsere Kuranwendungen. Danach fahren wir zu Besuch ins Gasthaus „Lärchenfeld“. Dort besuchen wir die kleine Ortskirche, ein kleines Freilichtmuseum und beim gemütlichen Zusammensein mit den Gastgebern erfahren wir mehr über die regionale Geschichte. Am späten Nachmittag baden wir im Kurhaus.

3. Tag (Dienstag)

In Wambierzyce besuchen wir das „schlesische Jerusalem“ mit dem Kalvarienberg und der Wallfahrtsbasilika „Maria Heimsuchung“, wo die Patronin von Glatzer Land thront. Die Kristallglashütte in Szczytna, das Papiermuseum in Duszniki Zdroj sowie das Chopin Konzerthaus, wo jährlich internationale Chopin-Klavierfestivals stattfinden, ergänzen unser kulturgeschichtliches Programm.

4. Tag (Mittwoch)

An dem Tag besuchen wir die geschichtsträchtige Hauptstadt der Region Klodzko/Glatz, dort den kunstvollen Speisesaal des Franziskaner-Klosters und die Kirche Maria Himmelfahrt. Unterwegs machen wir Halt bei einer Pfarrkirche in Zelazno. Zurück in Ladek Zdroj entspannen wir uns im Thermalbad des Kurhauses.

5. Tag (Donnerstag)

Am Donnerstag sind wir bei dem buddhistischen Zentrum Drophan Khordong Ling in Darnkow zu Gast. Weiter fahren wir zu der Schädelkapelle in Czermna, dem religiösen Geschichtszeugnis der Region. Anschliessend tauchen wir in die geheimnisvolle Welt der Felslabyrinthe von Sudeten-Nationalpark ein.

6. Tag (Freitag)

Auf der Spur der Naturschätze verbringen wir den halben Tag zuerst in der Bärentropfsteinhöhle in Kletno und dann auf dem Aussichtspunkt Czarna Gora. Zurück in Bad Landeck lernen wir auf einem Rundgang das Städtchen genauer kennen. Am späten Nachmittag geniessen wir die Kuranwendungen.

7. Tag (Samstag)

Die Reise führt uns weiter nach Wroclaw/Breslau. In einem längeren Aufenthalt in der niederschlesischen Metropole widmen wir uns vertieft dem Thema des interreligiösen Dialogs. Dort besuchen wir das „Stadtviertel der gegenseitigen Achtung“ und lernen verschiedene Bildungsprojekte und Aktivitäten der „Stiftung der vier Konfessionen“ kennen. In Begegnungen mit den Vertretern der evangelischen, jüdischen, katholischen und orthodoxen Kirchen erfahren wir mehr über die gemeinsame Kampagne für Toleranz und Dialog.

8. Tag (Sonntag)

Die nächste Station unserer Reise ist der St.Annaberg, ein identitätsstiftender Ort deutscher und polnischer Schlesier und ein mitteleuropäischer Wallfahrtsort. Da haben Sie die Möglichkeit, diese kulturelle Gedenkstätte in Begleitung von einer Eiheimischen genauer kennen zu lernen und kurz an der Wallfahrt teilzunehmen.

9. Tag (Montag)

Auch religiöse Minderheiten wie Moslems oder katholische Griechen wollen wir zu Wort kommen lassen und besuchen sie in ihren Gemeinden. In einem geführten Stadtrundgang erkunden wir das tausendjährige Wroclaw mit seiner wechselvollen und reichen Geschichte.

10. Tag (Dienstag)

Heute steht ein Museumsbesuch auf dem Programm und ein Stück polnischer Geschichte: Panorama Raclawicka, ein einzigartiges Rundgemälde. Weiterer lohnenswerter Besuch ist die Jahrhunderthalle, ein UNESCO-Weltkulturerbe, heute wie damals ein Veranstaltungs- und Kongresszentrum mit weitläufigen Gartenanlagen.

11. Tag (Mittwoch)

Auf dem Weg nach Prag machen wir Halt in Schweidnitz, Ausser der Altstadt besuchen wir die evangelische Friedenskirche, das prächtige Kultur- und Geschichtsdenkmal Schlesiens. Die Kirche steht seit 2001 auf der UNESCO- Weltkulturerbe-Liste.

12. Tag (Donnerstag)

Wir schauen uns zuerst die zauberhafte Stadt Prag an. Wir erkunden und entdecken ihre verträumten Ecken unter der Fachleitung eines ortskundigen Stadtführers.

13. Tag (Freitag)

Wir besichtigen die Prager Josefstadt mit den vielen Synagogen, dem jüdischem Museum und einem der bekanntesten Jüdischen Friedhöfen Europas.

14. Tag (Samstag)

Vormittag zur freien Verfügung, Transfer zum Flughafen, Flug in die Schweiz.


  • Transport Ihre Reise beginnt in Prag. Falls Sie Ihren Flug nicht selber buchen wollen, übernehmen wir das für Sie kostenlos. Für den Transfer von Prag nach Polen und für alle Ausflüge steht Ihnen ein klimatisierter Kleinbus zur Verfügung. 
  • Unterkunft Während des gesamten Urlaubs wohnen Sie in zentralgelegenen *** und **** Sterne Hotels und Pensionen gehobenen Standards. Die deutschsprachige Gastgeberin der Pension in Bad Landeck verwöhnt Sie mit leckerer, hausgemachter Regionalküche.
  • Kurbäder In den halbfreien Tagen baden Sie im wunderschönen Barockkurhaus von Bad Landeck, einem der ältesten Kurorte Europas. Das Fluor- und Schwefelwasserstoff -Thermalwasser wirkt unterstützend bei der Heilung verschiedener Krankheiten und kann ebenfalls präventiv eingesetzt werden. Wirkungsbereiche: Rheumatische Erkrankungen, Hautkrankheiten, Erkrankungen der Atemwege, Stoffwechsel-Probleme, Osteoporose, Nervenleiden.

 

Reise-Flyer

Photo: Tomasz Gmerek www.gmerek.net.pl